Nachrichten

  • Einladung zur Wahlparty

    Wir möchten euch herzlich einladen am 09.10 ab 18:00 Uhr mit uns den Wahlabend zu verbringen.

    Im immerGrün wollen wir gemeinsam die Wahlergebnisse anschauen, diskutieren und auch feiern. Denn es ist Zeit für die Abwahl der GroKo in Niedersachsen.
    Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit euch.

    Getränke, Knabbereien und die aktuellen Infos erwarten euch!

  • Wunstorfer Wahlforum anlässlich der Niedersächsischen Landtagswahl

    Das FORUM Stadtkirche Wunstorf e.V. begrüßt gemeinsam mit der WUNSTORFER AUEPOST
    am Donnerstag, den 29. September 2022, um 19 Uhr, die folgenden vier Kandidatinnen und
    Kandidaten für den Wahlkreis 32 „Neustadt/Wunstorf“ der Niedersächsischen Landtagswahl
    2022:
    Wiebke Osigus (SPD),
    Sebastian Lechner (CDU),
    Anne Dalig (GRÜNE – für die leider verhinderte Kollegin Sandra Häntsch-Marx) sowie
    Jelger Tosch (FDP)
    in der Wunstorfer Stadtkirche.
    Die Moderation übernimmt kurzweilig und pointiert – wie bereits beim Forum anlässlich der
    Wahl des Wunstorfer Bürgermeisters im vergangenen Jahr – Carsten Ens. An lokalen
    Themen wird es nicht mangeln: Straßen- und Schienenverkehr, Schulsituation und die
    Zukunft des Steinhuder Meeres werden darunter sein.

    Für eventuelle Rückfragen: Alexander Voigt
    +49 176 84513798
    voigt@pressinjection.de

  • Veranstaltung zum Thema „Organspende“

    Ihre Fragen und Antworten rund um die Organspende



    Markus Gerke (Transplantationsbeauftragter Klinikum Oldenburg) und Herr Dr. Logemann
    (Transplantationsbeauftragter und anästhesiologischer Oberarzt MHH) nehmen sich gemeinsam Zeit
    für dieses wichtige Thema und Ihre Fragen.

    – Wie funktioniert eine Organspende?
    – Wie lange dauert es aktuell, bis ich als lebensbedrohlich erkrankter Mensch ein Spenderinnenorgan bekommen kann?
    – Wie funktioniert das mit dem Organspende-Ausweis?
    – Bis zu welchem Alter komme ich als Spenderin in Frage?

    Bei der Veranstaltung am 6. Oktober (18-19 Uhr) im Werkraum, Südstraße 24, 31515 Wunstorf erfahren Interessierte alles rund um die Organspende.

    Alle sind herzlich eingeladen, Anmeldungen erbeten unter: info@gruene-wunstorf.com
    Der Eintritt ist frei.

  • Amphibienteiche ausgetrocknet, Bäume vertrocknet, Fledermäuse nicht umgeleitet

    Ausgleichsmaßnahmen nicht gelungen

    Grüne und Naturschutzverbände vor den fast ausgetrockneten Amphibienteichen

    Bevor Rolf-Axel Eberhardt in den Ruhestand ging, hat er unter Beteiligung von hochrangigen Politikern und Politikerinnen den von ihm langersehnten ersten Spatenstich für den Bau der Nordumgehung vollzogen. 

    Die Grünen wollten sich nun bei einem gemeinsamen Treffen mit den Naturschutzverbänden ein Bild vom Stand der Ausgleichsmaßnahmen machen. Allerdings bot sich statt der Teiche eine kleine, fast komplett ausgetrocknete Fläche ohne Pflanzenwuchs und Krötenquaken dar.

    Dazu sagt Frank Hessing vom BUND „Nachdem im September 2021 der 1. Spatenstich erfolgte, wurden die danach angelegten Amphibienteiche mit Wasser aus dem nahegelegenen Anglerteich geflutet und dann wie es scheint, sich selbst überlassen. Seitdem sinkt der Wasserstand kontinuierlich, dieses ist nicht allein durch den heißen, trockenen Sommer zu erklären. Ich vermute, dass durch die Trockenheit der Untergrund, der u.a. durch eine doppelte Tonschicht abgedichtet ist, bereits gerissen und dadurch ein Leck entstanden ist.“

    Karl-Heinz Nagel vom Nabu ergänzt: „Um eine neue Krötenpopulation anzusiedeln, muss Froschlaich in die Amphibienteiche gebracht und der Wasserstand bis Ende Juli bei mind. 50 cm gehalten werden, da sonst der Laich vertrocknet. Dazu müssen die Teiche ständig überwacht und aufgefüllt werden, dieses soll lt. Aussage der Straßenbaubehörde durch noch zu bohrende Brunnen erfolgen.“

    Der Wunstorfer Naturschutzbeauftragte Karl-Heinz Girod erklärt: „Kröten sind Traditionslaicher und werden immer den Weg zurück zu ihrem Geburtsort suchen. Sie brauchen zum Befestigen Ihrer Laichschnüre Totholz und/oder Pflanzen, die hier nicht gepflanzt wurden. Von daher ist die jetzige Ausgleichsmaßnahme für die Umsiedlung der Erdkröten ungeeignet und verursacht langfristig hohe Kosten.“

    Alle Beteiligten waren sich einig, dass hier wertvolles Gut in Form von Grundwasser für die Füllung der Teiche und eine nicht gelungene Ausgleichsmaßnahme verschwendet wird. Das Ziel muss sein, ein sich selbsterhaltendes Biotop zu schaffen. Die Einsicht, dass die Maßnahme nicht erfolgreich war, fehlt von Seiten zuständigen Behörde.

    Das sich aber hier um eine CEF -Maßnahmen handelt, muss die dauerhafte Sicherung der ökologischen Funktion vor Baubeginn erfolgreich nachgewiesen werden. 

    Auch die weiteren vorgezogene Ausgleichsmaßnahmen, wie die Umleitung der Fledermäuse auf neue Flugbahnen und die Ersatzpflanzung von Bäumen sind nicht erfolgreich verlaufen. Wunstorfer Grüne und Umweltverbände bezweifeln den Erfolg der vorgezogenen Ausgleichsmaßnahmen für die Nordumgehung.

  • Vorfahrt für Radfahrende

    GRÜNE beauftragen die Verwaltung zu prüfen, an welchen
    ampelgeregelten Straßenkreuzungen in Wunstorf die Einführung des Grünen Pfeils für den
    Radverkehr umgesetzt werden kann.

    Begründung:
    Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen beantragt, Kreuzungen zu benennen, an denen
    das ampelfreie Rechtsabbiegen für Radfahrer*innen sinnvoll und ausreichend sicher für alle Verkehrsteilnehmer*innen umgesetzt werden kann.
    Zu berücksichtigen ist dabei auch die Sicherheit des Fußverkehrs. Deshalb sollen Kreuzungen
    ausgewählt werden, die übersichtlich und sicher genug sind, Fußgänger*innen zu sehen und für die Radfahrer*innen gleichzeitig eine Fahrt ohne Wartezeit ermöglichen.
    Mit der Änderung der StVO ist ab dem 28. April 2020 der Einsatz eines grünen Pfeils nur für
    Radfahrer*innen möglich. Radfahrerinnen dürfen in diesem Fall rechts abbiegen, auch wenn die
    Ampel Rot zeigt. Voraussetzung hierfür ist, dass Radfahrer*innen trotzdem anhalten, warten bis
    die Kreuzung frei ist und niemanden gefährden.
    Dabei geht es unter anderem auch um die Reduzierung von Gefahren, denen Radfahrende durch
    abbiegende Lastwagen ausgesetzt sind. In den Niederlanden, Frankreich und Belgien sind solche
    Verkehrszeichen seit vielen Jahren bereits erfolgreich im Einsatz.
    Wir GRÜNEN sehen hier eine kostengünstige Möglichkeit den Radverkehr in Wunstorf attraktiver
    und sicherer zu gestalten. Zudem werden mit dieser Maßnahme die Nachhaltigkeitsziele der Stadt
    unterstützt.

  • Einladung zur Veranstaltung “Nachhaltige Landwirtschaft”

    Diskussion mit Miriam Staudte und Sandra Häntsch-Marx


    Die Grünen Ortsverbände Wunstorf und Neustadt laden herzlich zu einer gemeinsamen Wahlkampfveranstaltung am 28. September beim Biolandwirt Rudolph Speckhan, Maschstr. 12, 31515 Wunstorf/Blumenau ein.
    Miriam Staudte (stellv. Fraktionsvortsitzende im niedersächsischen Landtag und Agrar-Sprecherin) sowie unsere Kandidatin zur Landtagswahl Sandra Häntsch-Marx werden über nachhaltige Landwirtschaft diskutieren und stehen für Fragen zur Verfügung.
    Für die musikalische Unterhaltung sorgt mit Livemusik Brazzo Brazzone

    Der Hauptteil ist von 17:30 Uhr bis 19:00/19:15 Uhr geplant.

  • Jens Palandt soll Umwelt­dezernent der Region Hannover werden

    GRÜNE: Der Dezernentenvorschlag ist eine gute Wahl

    Am heutigen Montag (29.08.2022) hat Regionspräsident Steffen Krach seinen Kandidaten für die Leitung des Umwelt- und Klimaschutzdezernates vorgestellt. Dazu erklärt Sinja Münzberg, Fraktionsvorsitzende der Grünen Regionsfraktion:

    „Mit Jens Palandt schlägt Regionspräsident Krach einen ausgewiesenen Experten mit jahrelanger Erfahrung im Umwelt- und Klimaschutz vor. Angesichts der Klimakrise, die auch hier in der Region Hannover für uns alle mittlerweile spürbar ist, ist Jens Palandt genau der Richtige, um die Region Hannover auf den Weg zur Klimaneutralität bis 2035 zu bringen und Tempo in den Ausbau von Windkraft und Solarenergie zu bringen. Seine Verwaltungskompetenz sowie Praxiswissen wird in die Anpassung des Raumordnungsprogrammes genauso einfließen wie bei den Herausforderungen  im Bereich Biodiversität und Artenschutz.  Als Teamplayer ist er zudem als erster Regionsrat und Stellvertreter des Regionspräsidenten ein erfreulicher Besetzungsvorschlag.“

    https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Verwaltungen-Kommunen/Die-Verwaltung-der-Region-Hannover/Region-Hannover/Jens-Palandt-soll-Umwelt%C2%ADdezernent-der-Region-Hannover-werden

  • Grünes Sommerfest

    Am 3. September 2022 von 10 – 13 Uhr  findet unser Sommerfest mit leckerem Kuchen, einer tollen Band, kalten Getränken und netten Gesprächen am immerGrün statt.

    Perfekt kann es nur mit Euch allen werden: Kommt also zahlreich bringt Eure Familie und Freunde mit und lasst uns gemeinsam eine schöne Zeit haben.

    Wir freuen uns auf Euch!

    Herzliche Grüße

    Anya, Lothar, Michael, Reinhard, Sarah und Svenja

  • Sandra Häntsch-Marx für Wunstorf/Neustadt in den Landtag

    Das sind meine Herzensthemen

    Zuverlässige Kinderbetreuung in KiTa und Hort 

    Nicht nur aus bildungspolitischer und entwicklungspsychologischer Sicht (Wohl der Kinder), sondern auch aus wirtschaftlicher Sicht (Vereinbarkeit von Beruf und Familie) kann es sich Niedersachsen nicht mehr leisten, auf Eltern als Arbeitskräfte zu verzichten. Der Fachkräftemangel kommt aufgrund der demografischen Entwicklung allmählich in nahezu allen Branchen an. 

    Das Angebot eines Faches “Werte und Normen” an Grundschulen

    Außerdem darf es keine Ausgrenzung von Grundschulkindern mehr geben, die nicht an einem Religionsunterricht teilnehmen möchten. Stattdessen sollte es EINEN Unterricht  “Werte und Normen” für alle geben, um Ausgrenzung aus dem Klassenverband zu vermeiden.

    Dafür mache ich mich in Neustadt & Wunstorf stark

    Für meinen Wahlkreis möchte ich unbedingt eine verlässliche Kinderbetreuung erreichen, die auch einen Vollzeitjob für Eltern ermöglicht und gleichzeitig dem Bildungsauftrag gerecht wird.

    Endlich machen!

    “Beruf UND Familie” darf kein Wunschtraum bleiben!

    Über mich

    • geboren am 02.12.1978 in Berlin
    • Abitur in Berlin
    • Studium zur Technischen Fachübersetzerin für Französisch und Englisch an der Universität Hildesheim

    Mein Lieblingsort

    Das Steinhuder Meer

    Mein (politisches) Engagement

    • seit 2020 Ortsrat Mariensee 
    • seit 2020 Beratendes Mitglied Schul-, Sport & Kulturausschuss im Rat Neustadt 
    • 2015-2017 Stellvertr. Vorsitzende Humanistischer Verband Niedersachsen, OV Hannover
    • 2014-2016 Beisitzerin Vorstand Stadtelternrat Neustadt 

    Kontakt

    E-Mail: sandra.haentsch@gruene-nrue.de

    Download kandidierenden-flyer_sandra_haentsch_marx.pdf (1.58 MB)

    https://www.gruene-hannover.de/landtagswahl-22

  • Wahlkampfauftakt in Hannover

    Ricarda Lang, Julia Willie Hamburg & Christian Meyer sind da!

    Beginn:28. August 2022 um 14:00 Uhr
    Ende:28. August 2022 um 17:00 Uhr
    Veranstalter:BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Niedersachsen
    landesverband@gruene-niedersachsen.de

    Wir starten mit einem bunten Familien- und Sommerfest in den Wahlkampf. Spiel und Spaß für Kinder ist garantiert.
    Mit dabei: Die Band Eule & Lerche aus Hamburg. Unser Special Guest aus Berlin: Ricarda Lang.

    https://www.gruene-niedersachsen.de/termin/wahlkampfauftakt-in-hannover/

    Foto: Sven Brauers