Vorfahrt für Radfahrende

GRÜNE beauftragen die Verwaltung zu prüfen, an welchen
ampelgeregelten Straßenkreuzungen in Wunstorf die Einführung des Grünen Pfeils für den
Radverkehr umgesetzt werden kann.

Begründung:
Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen beantragt, Kreuzungen zu benennen, an denen
das ampelfreie Rechtsabbiegen für Radfahrer*innen sinnvoll und ausreichend sicher für alle Verkehrsteilnehmer*innen umgesetzt werden kann.
Zu berücksichtigen ist dabei auch die Sicherheit des Fußverkehrs. Deshalb sollen Kreuzungen
ausgewählt werden, die übersichtlich und sicher genug sind, Fußgänger*innen zu sehen und für die Radfahrer*innen gleichzeitig eine Fahrt ohne Wartezeit ermöglichen.
Mit der Änderung der StVO ist ab dem 28. April 2020 der Einsatz eines grünen Pfeils nur für
Radfahrer*innen möglich. Radfahrerinnen dürfen in diesem Fall rechts abbiegen, auch wenn die
Ampel Rot zeigt. Voraussetzung hierfür ist, dass Radfahrer*innen trotzdem anhalten, warten bis
die Kreuzung frei ist und niemanden gefährden.
Dabei geht es unter anderem auch um die Reduzierung von Gefahren, denen Radfahrende durch
abbiegende Lastwagen ausgesetzt sind. In den Niederlanden, Frankreich und Belgien sind solche
Verkehrszeichen seit vielen Jahren bereits erfolgreich im Einsatz.
Wir GRÜNEN sehen hier eine kostengünstige Möglichkeit den Radverkehr in Wunstorf attraktiver
und sicherer zu gestalten. Zudem werden mit dieser Maßnahme die Nachhaltigkeitsziele der Stadt
unterstützt.

Verwandte Artikel