Verkehrswende

Einbahnstraße

Unser Vorschlag für die Hindenburgstraße

Hindenburgstraße zur Einbahnstraße umwandeln

Um die Hindenburgstraße für Radfahrer*innen verkehrssicherer zu gestalten, möchten wir die Hindenburgstraße stadtauswärts ab Kreuzung Südstraße bis Abbiegung Richthofenstraße zur Einbahnstraße umwandeln. Dieses führt zu keiner Behinderung der Kunden*innen und Lieferverkehrs von Edeka, entlastet aber diesen Abschnitt von Durchgangsverkehr besonders in verkehrsstarken Zeiten. Damit könnte die Hindenburgstraße nicht mehr als Abkürzung ab Hochstraße stadteinwärts genutzt werden. Die Durchfahrt für Busse wird mit einer Ausnahmegenehmigung geregelt werden, siehe STVO § 46 Ausnahmegenehmigung und Erlaubnis, Absatz 11 (Ausnahmegenehmigung und Erlaubnis von den Verboten oder Beschränkungen, die durch Vorschriftzeichen (Anlage 2), Richtzeichen (Anlage 3), Verkehrseinrichtungen (Anlage 4) oder Anordnungen (§ 45 Absatz 4) erlassen sind)Die Hindenburgstraße ist an den jeweiligen Straßeneinmündungen mit entsprechenden Schildern auszustatten. Beidseitig wird ein Fahrradstreifen markiert, dadurch ergibt sich für die KFZ-Fahrspur die Fahrbahnmitte. Ab Richthofenstraße bis zum Bahnhof soll die Hindenburgstraße dann als Fahrradstraße ausgewiesen werden, um die Erreichbarkeit des Bahnhofs und der dort ansässigen Gewerbebetriebe zu erhalten.